Silowaagen | OMEGA Waagen GmbH

Silowaagen | OMEGA Waagen GmbH

 

Silos werden in der Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie und vielen weiteren Unternehmen zur Lagerung von Futtermitteln oder anderen Rohstoffen eingesetzt. Die Bestandskontrolle ist ein wichtiges Element bei der Planung neuer Anlagen. Auch bei Bestandsanlagen empfiehlt sich eine solche Kontrolle, um ein Leerlaufen des Silos zu vermeiden. Gleiches gilt natürlich auch für Behälter.

 

Mit der OMEGA Silo- und Behälterwaage sind Sie immer auf der sicheren Seite. Verlässlich wird das aktuelle Gewicht angezeigt. Je nach Ausführung kann dieser Prozess auch bis zum Bestellwesen hin automatisiert werden. Dabei bieten wir kabelgebundene, aber auch Funk und W-LAN Lösungen an.

 

Silos- und Behälter können große Lasten aufnehmen. Auch dafür haben wir Lösungen in unserem Lieferprogramm. Mit unserer „kleinen“ Behälterwaage können Lasten von 1.500 bis 10.000 kg verwogen werden. Die Auflösung variiert je nach Behältergewicht von 100 g bis zu 5 kg.

 

Auch für die ganz Großen haben wir Silowaagen im Sortiment. Je Fuß können bis zu 100 t verwogen werden. Mit unserer Auswertung WA-08 können damit Lasten bis zu 1600 t gewogen werden.

 

Wie funktioniert eine Silowaage

 

Grundsätzlich wie die meisten Waagen. Eine Silowaage oder auch Behälterwaage besteht aus mehreren Wägezellen, entsprechend den Füßen des Silos. Jeder Fuß wird mit einem Montagemodul mit Abhebesicherung und Wägezelle versehen. Die Kabel der Wägezellen werden in einer Klemm- und Trimmbox zusammengeführt. Mit der passenden Auswertung ist die Waage komplett.

 

Die Auswertung macht den Unterschied. Von einer einfachen Gewichtsanzeige bis hin zum vollautomatischen System, welches auch Aufträge auslösen kann, ist alles möglich. Es können auch mehrere Silos und Behälter an eine Auswertung angeschlossen werden und über diese dann einzelne Komponenten aus den Silos im festgelegten Mischverhältnis ausdosiert werden.

 

Die Kalibrierung

 

Eine Kalibrierung eines fertigen Systems ist nicht ganz einfach. Steht der Silo oder Behälter erst einmal auf der Waage wird es kompliziert, aber nicht unmöglich. Damit das nicht passiert liefern wir alle Systeme fertig kalibriert an Sie aus. Der leere Behälter wird nur noch als Totlast eingegeben und schon kann es losgehen.

 

Wo werden silowaagen eingesetzt?

 

Überall dort, wo große Rohstoffmengen für die Produktion in entsprechenden Behältern bereitgehalten werden. In der Industrie z. B. für Granulaten für die Kunststoffproduktion, in der Lebensmittelindustrie
für diverse Komponenten in pulver-, granulat- oder flüssiger- Form. Die Landwirtschaft verwendet Silos typischerweise für Futtermittel und in der Tierfutterindustrie werden derartige Behälter für die einzelnen Komponenten verwendet. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Verwendungen für Silos.

 

Mit einer Silowaage oder Behälterwaage können Sie nicht nur den Füllstand überwachen, sondern auch direkt einzelne Komponenten aus verschiedenen Behältern mischen. Die Rezepturfunktion der WA-08 macht dies spielend leicht. Eine Datenübergabe an das vorhandene ERP-System ist unproblematisch realisierbar. Die Kommunikation kann über diverse Schnittstellen erfolgen, ganz so wie Sie es benötigen.

 

Das Befüllen von Fahrzeugen kann ebenfalls über die Silowaage erfolgen. Damit entfällt eine nochmalige Wägung über eine Fahrzeugwaage.

 

Sicherheit

 

Silos und Behälter bieten oft eine große Angriffsfläche für Wind. Nicht ohne Grund werden gerade Außensilos fest im Betonboden verankert. Die Lastmodule der Silo- und Behälterwaagen werden ebenfalls im Beton mit hochfesten Dübeln entsprechend der aufzubringenden Last verankert. Eine Abhebesicherung bietet zusätzlichen Schutz.

 

Die entsprechend der Nennlast sehr massiv ausgestatteten Silomodule werden mit einem großen Sicherheitszuschlag dimensioniert. Auch die Wägezellen sind deutlich stärker ausgeführt als die angegebene Nennlast es vermuten lässt. Die Bruchlast liegt bei 150 % der Nennlast und bietet damit einen weiteren Schutz. Gerade bei hoch lastigen Behälterwaagen kommt ein zusätzlicher Schutz durch die Konstruktion des Lastmoduls zum Tragen. Dieses wird von einem zertifizierten Unternehmen in Deutschland gerfetigt.

 

Bei der Klemm- und Trimmbox verwenden wir ausschließlich die Edelstahlausführung für unsere Silowaagen. Meist sind die Silos und damit auch die Wägetechnik den Witterungsbedingungen ausgesetzt. Die Schutzart IP68 ist für den Außenbereich mehr als geeignet und genügt auch höchsten Ansprüchen. Alle Silowaagen können auch komplett aus Edelstahl in der Schutzart IP69K ausgeführt werden.

 

Silowaage als Agrarwaage

 

Zuverlässigkeit und Robustheit ist hier erforderlich. Die Silowaage soll einfach funktionieren. Genau das macht die OMEGA Waage. Ganz gleich ob Sie sich die Agrarwaagen aus unserem Lieferprogramm oder eine Waage in einem anderen Bereich anschauen – verlässliche Wägeergebnisse über einen langen Zeitraum sind selbstverständlich. Besonders bei den Agrarwaagen setzen wir auf stabile und wartungsfreie Technik, die sich schon vielfach bewährt hat.

 

Behälterwaage für die Lebensmittelindustrie

 

Edelstahl ist hier oftmals gefordert, besonders wenn der Behälter innerhalb der Produktion untergebracht ist. Wir führen auf Wunsch alle Komponenten so aus, dass eine gründliche Reinigung unproblematisch durchgeführt werden. Wägezellen, Klemm- und Trimmbox und auch die Auswertung können in Edelstahl mit der Schutzart IP69K ausgeführt werden.

 

Behälterwaage allgemein

 

Behälter und Silos werden vielfach eingesetzt und so umfangreich wie diese Aufbewahrungssysteme eingesetzt werden, so umfangreich ist auch unser Angebot für die verschiedenen Anwendungen. Bereits ab einer Nennlast von 300 kg können unsere Silo- und Behälterwaagen eingesetzt werden. Hierbei wird eine Auflösung von bis zu 50 g erreicht.

 

Auch sehr große und schwere Behältnisse können wir aus unserem Sortiment bedienen. Jede einzelne Wägezelle können wir bis zu einer Nennlast von 100 t ausführen. Alle Silowaagen und Behälterwaagen erhalten Sie bei uns in Werkzeugstahl oder Edelstahl, wahlweise mit Konstruktion aus Stahl, feuerverzinkt, pulverbeschichtet oder Edelstahl.

 

Individuelle Lösungen

 

Sollte eine unserer Standardlösungen nicht für Ihre Anwendung geeignet sein, konstruieren wir auch gern eine passgenaue Lösung nach Ihren Vorstellungen. Nutzen Sie unser Knowhow im Bereich Wägetechnik.

 

Alternativ kann auch ein Waagenbausatz für Ihre Anwendung die passende Lösung bieten. Wir bieten verschiedene Ausführungen an, ebenfalls aus Werkzeugstahl oder Edelstahl:

 

Stahl, pulverbeschichtet:

Ø  Waagenbausatz WB 300 – bis 300 kg

Ø  Waagenbausatz WB 1500 – bis 1500 kg

Ø  Waagenbausatz WB 3000 – bis 3000 kg

Ø  Waagenbaustaz WB 6000 – bis 6000 kg

Ø  Waagenbausatz WB 15000 – bis 15000 kg

 

Edelstahl:

Ø  Waagenbausatz WBN 300 – bis 300 kg

Ø  Waagenbausatz WBN 600 – bis 600 kg

Ø  Waagenbausatz WBN 1500 – bis 1500 kg

Ø  Waagenbausatz WBN 3000 – bis 3000 kg

Ø  Waagenbausatz WBN 6000 – bis 6000 kg

Ø Waagenbausatz WBN 15000 – bis 15000 kg

 

 

Die Wiegebalken sind eine weitere Möglichkeit Individuallösungen zu schaffen. Bei ihnen ist die Wägetechnik bereits sicher in einer stabilen Konstruktion verbaut. Nager haben keine Chance, da alle nötigen Öffnungen so klein wie möglich gehalten wurden. Lästige Kunststoffkappen, die immer wieder abfallen und ersetzt werden müssen suchen Sie bei unseren Wiegebalken vergebens. Die Ausführungen unserer Wiegebalken in einer kurzen Aufzählung:

 

Wiegebalken in Stahl, pulverbeschichtet:

Ø  WB 800 – 80 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WB 1000 – 100 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WB 1200 – 120 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WB 1500 – 150 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WB 2000 – 200 cm lang, bis 3000 kg

 

Wiegebalken in Edelstahl:

Ø  WBN 800 – 80 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WBN 1000 – 100 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WBN 1200 – 120 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WBN 1500 – 150 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WBN 2000 – 200 cm lang, bis 3000 kg

 

Wiegeanzeige

 

Ebenso wichtig wie die Wägezellen und die Lastaufnahme ist die Wiegeanzeige. Je nach Aufstellungsort und Anwendung kommen verschiedene Auswerteelektroniken zum Einsatz:

 

Außeneinsatz mit Anzeige

 

Für die Verwendung im Freien ist die WA-01 im Aluminiumgehäuse bestens geeignet. Sie hat die Schutzart IP68 und ist damit dicht gegen Staub und dauerndes Untertauchen. Das Display hat 25 mm hohe Zeichen und ist hintergrundbeleuchtet, wodurch die Anzeige immer gut ablesbar ist. Sie kann direkt am Silo montiert werden. Die wichtigsten Funktionen sind bei der Wiegeanzeige WA-01 bereits vorhanden:

 

Ø  Anzeige mit hoher Auflösung (x 10)

Per Tastendruck kann eine weitere Position angezeigt werden. So wird aus einer Auflösung von z.B. 50 g eine Auflösung von 5 g

Ø  Umschaltung LB / kg

Die einfache Umstellung des Gewichtswertes von kg auf LB und umgekehrt ist möglich und wird im Display angezeigt

Ø  Freier Umrechnungsfaktor

Sie können einen Umrechnungsfaktor frei wählen, um z.B. eine Durchflussmessung darzustellen

Ø  Gewichtssummierung

Eine Summenfunktion ist bei Mehrfachwägung hilfreich. Die Einzelgewichte mehrerer Wägungen werden zu einem Gesamtgewicht aufaddiert.

Ø  Rezepturfunktion

            Mit dieser Funktion ist es einfach mehrere Komponenten zusammenzuführen.

Ø  Stückzählung

            Statt des Gewichts wird im Display die Stückzahl gleichartiger Teile angezeigt.

Ø  Haltefunktion

Die Haltefunktion, oder auch HOLD, behält ein Gewicht im Display, auch wenn das Wägegut bereits von der Waage entfernt wurde.

 

Optional kann die Wiegeanzeige WA-01 auch mit Funk ausgerüstet werden. So ist eine drahtlose Übertragung der Wägeergenisse, oder des Füllstandes möglich.

 

Ebenfalls für den Außeneinsatz geeignet ist der digitale Kabelkasten. Auch er verfügt über die Schutzart IP68 und hat die gleichen Funktionen die WA-01. Ausgestattet mit einem Funkmodul können die Füllstände an einen Rechner, der über ein Funkmodul verfügt (optional erhältlich), übertragen werden.

 

Die WA-08 weist ebenfalls die Schutzart IP68 auf und verfügt über ein Edelstahlgehäuse mit Touchdisplay. Sie ist für komplexe Anwendungen die richtige Wahl. An ihr können bis zu 4 Silo- oder Behälterwaagen angeschlossen werden. Mit einer optionalen Relaisplatine können Mischvorgänge vollautomatisch durchgeführt werden.

 

Als Schaltschrankeinbaugerät empfiehlt sich der WTB. Er ist für die Hutschienenmontage konzipiert und verfügt je nach Ausführung über alle gängigen Schnittstellen. Der Aufstellungsort ist abhängig vom verwendeten Schaltschrank, kann folglich auch im Außenbereich erfolgen.

 

Wiegeanzeige nach Anwendung

 

Sie wollen einfach das aktuelle Gewicht ablesen? Dann ist die WA-01 die richtige Anzeige für Ihre Anwendung. Mischen von mehreren Komponenten kann die WA-01 auch, aber die WA-08 ist bei dieser Anwendung die bessere Wahl, vor allem wenn der Prozess automatisiert werden soll.

 

Sie verwenden eine Steuerung und benötigen ein analoges Signal? Verwenden Sie den Wägetransmitter WTB. Sie erhalten diese Auswertung mit unterschiedlichen Schnittstellen, können ihn bequem und übersichtlich über die Software einrichten und sicher in einem Schaltschrank auf Hutschiene montieren.

 

Wägezellen

 

Die Wägezellen sind eines der Kernelemente der Silowaage oder Behälterwaage. Je nach Ausführung erhalten Sie Biegestab Wägezellen, Scherstab Wägezellen oder Doppelscherstab Wägezellen. Für Anwendungen im Innenbereich empfehlen sich die kostengünstigen Varianten aus Werkzeugstahl. In der Lebensmittelindustrie, Chemieindustrie, Landwirtschaft und im Außenbereich sollte auf die Ausführung in Edelstahl zurückgegriffen werden.

 

Die Funktionsweise von den verschiedenen Wägezellentypen stellen wir hier detailliert dar. In Einzelfällen können auch andere Wägezellen typen die bessere Wahl sein. Kontaktieren Sie uns gern und wir finden die passende Lösung für Ihre spezifische Anwendung.

 

Wägebereiche der Silo- und Behälterwaagen

 

Die Wägebereiche orientieren sich an den Nennlasten der Wägezellen. Dabei wird die Nennlast nicht voll bei der Ermittlung des Wägebereich berücksichtigt. Eine Kombination aus 4 Wägemodulen mit einer Nennlast von je 1000 kg ergibt eine Gesamtnennlast von 4 t. Wir beschränken den Wägebereich bei diesem Beispiel aber auf 3 t und erhalten dadurch noch einen zusätzlichen Überlastungsschutz von 1 t.

 

Gerade beim Befüllen können höhere Lasten auftreten. Eine Überlastung schließen wir durch die Begrenzung des Wägebereich aus. Auch Windlasten können zu einer höheren Belastung einzelner Wägezellen führen. Neben dem Überlastschutz durch die Begrenzung des Wägebereich haben alle Zellen einen Überlastschutz von 150 % bis zum Erreichen der Grenzlast.

 

Wägemodule

 

Die Wägemodule können auf Wunsch mit einer mechanischen Überlastsicherung ausgeführt werden. Dabei wird ein Anschlag bei der Nennlast der Wägezelle montiert. Eine Überlastung ist damit ausgeschlossen. Schon vor dem Einsetzen des Anschlags wird im Display „Overload“ als Signal ausgegeben.

 

Einige Wägemodule sind so ausgeführt, dass ein Tausch einer defekten Wägezelle ohne großen Aufwand möglich ist. Das Wägemodul wird abgesenkt, wodurch die Wägezelle entlastet wird. Nun kann die Wägezelle aus dem Modul entnommen und durch eine neue ersetzt werden.

 

Konstruktiv sind alle Wägemodule deutlich über der angegebenen Nennlast ausgeführt. So erreichen wir maximale Sicherheit bei ordnungsgemäßer Verwendung der Wägemodule. Optimal auf die OMEGA Wägezellen abgestimmt kann jedes Wägemodul gleichartige Zellen unterschiedlicher Nennlast aufnehmen.

 

Ausführungen Wägemodule:

 

Ø  Stahl, lackiert

Ø  Stahl, pulverbeschichtet

Ø  Stahl, feuerverzinkt

Ø  Stahl, galvanisiert

Ø  Edelstahl, V2A

Ø  Edelstahl, V4A



Silowaagen | OMEGA Waagen GmbH   Silos werden in der Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie und vielen weiteren Unternehmen zur Lagerung von Futtermitteln oder anderen Rohstoffen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Silowaagen | OMEGA Waagen GmbH

Silowaagen | OMEGA Waagen GmbH

 

Silos werden in der Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie und vielen weiteren Unternehmen zur Lagerung von Futtermitteln oder anderen Rohstoffen eingesetzt. Die Bestandskontrolle ist ein wichtiges Element bei der Planung neuer Anlagen. Auch bei Bestandsanlagen empfiehlt sich eine solche Kontrolle, um ein Leerlaufen des Silos zu vermeiden. Gleiches gilt natürlich auch für Behälter.

 

Mit der OMEGA Silo- und Behälterwaage sind Sie immer auf der sicheren Seite. Verlässlich wird das aktuelle Gewicht angezeigt. Je nach Ausführung kann dieser Prozess auch bis zum Bestellwesen hin automatisiert werden. Dabei bieten wir kabelgebundene, aber auch Funk und W-LAN Lösungen an.

 

Silos- und Behälter können große Lasten aufnehmen. Auch dafür haben wir Lösungen in unserem Lieferprogramm. Mit unserer „kleinen“ Behälterwaage können Lasten von 1.500 bis 10.000 kg verwogen werden. Die Auflösung variiert je nach Behältergewicht von 100 g bis zu 5 kg.

 

Auch für die ganz Großen haben wir Silowaagen im Sortiment. Je Fuß können bis zu 100 t verwogen werden. Mit unserer Auswertung WA-08 können damit Lasten bis zu 1600 t gewogen werden.

 

Wie funktioniert eine Silowaage

 

Grundsätzlich wie die meisten Waagen. Eine Silowaage oder auch Behälterwaage besteht aus mehreren Wägezellen, entsprechend den Füßen des Silos. Jeder Fuß wird mit einem Montagemodul mit Abhebesicherung und Wägezelle versehen. Die Kabel der Wägezellen werden in einer Klemm- und Trimmbox zusammengeführt. Mit der passenden Auswertung ist die Waage komplett.

 

Die Auswertung macht den Unterschied. Von einer einfachen Gewichtsanzeige bis hin zum vollautomatischen System, welches auch Aufträge auslösen kann, ist alles möglich. Es können auch mehrere Silos und Behälter an eine Auswertung angeschlossen werden und über diese dann einzelne Komponenten aus den Silos im festgelegten Mischverhältnis ausdosiert werden.

 

Die Kalibrierung

 

Eine Kalibrierung eines fertigen Systems ist nicht ganz einfach. Steht der Silo oder Behälter erst einmal auf der Waage wird es kompliziert, aber nicht unmöglich. Damit das nicht passiert liefern wir alle Systeme fertig kalibriert an Sie aus. Der leere Behälter wird nur noch als Totlast eingegeben und schon kann es losgehen.

 

Wo werden silowaagen eingesetzt?

 

Überall dort, wo große Rohstoffmengen für die Produktion in entsprechenden Behältern bereitgehalten werden. In der Industrie z. B. für Granulaten für die Kunststoffproduktion, in der Lebensmittelindustrie
für diverse Komponenten in pulver-, granulat- oder flüssiger- Form. Die Landwirtschaft verwendet Silos typischerweise für Futtermittel und in der Tierfutterindustrie werden derartige Behälter für die einzelnen Komponenten verwendet. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche weitere Verwendungen für Silos.

 

Mit einer Silowaage oder Behälterwaage können Sie nicht nur den Füllstand überwachen, sondern auch direkt einzelne Komponenten aus verschiedenen Behältern mischen. Die Rezepturfunktion der WA-08 macht dies spielend leicht. Eine Datenübergabe an das vorhandene ERP-System ist unproblematisch realisierbar. Die Kommunikation kann über diverse Schnittstellen erfolgen, ganz so wie Sie es benötigen.

 

Das Befüllen von Fahrzeugen kann ebenfalls über die Silowaage erfolgen. Damit entfällt eine nochmalige Wägung über eine Fahrzeugwaage.

 

Sicherheit

 

Silos und Behälter bieten oft eine große Angriffsfläche für Wind. Nicht ohne Grund werden gerade Außensilos fest im Betonboden verankert. Die Lastmodule der Silo- und Behälterwaagen werden ebenfalls im Beton mit hochfesten Dübeln entsprechend der aufzubringenden Last verankert. Eine Abhebesicherung bietet zusätzlichen Schutz.

 

Die entsprechend der Nennlast sehr massiv ausgestatteten Silomodule werden mit einem großen Sicherheitszuschlag dimensioniert. Auch die Wägezellen sind deutlich stärker ausgeführt als die angegebene Nennlast es vermuten lässt. Die Bruchlast liegt bei 150 % der Nennlast und bietet damit einen weiteren Schutz. Gerade bei hoch lastigen Behälterwaagen kommt ein zusätzlicher Schutz durch die Konstruktion des Lastmoduls zum Tragen. Dieses wird von einem zertifizierten Unternehmen in Deutschland gerfetigt.

 

Bei der Klemm- und Trimmbox verwenden wir ausschließlich die Edelstahlausführung für unsere Silowaagen. Meist sind die Silos und damit auch die Wägetechnik den Witterungsbedingungen ausgesetzt. Die Schutzart IP68 ist für den Außenbereich mehr als geeignet und genügt auch höchsten Ansprüchen. Alle Silowaagen können auch komplett aus Edelstahl in der Schutzart IP69K ausgeführt werden.

 

Silowaage als Agrarwaage

 

Zuverlässigkeit und Robustheit ist hier erforderlich. Die Silowaage soll einfach funktionieren. Genau das macht die OMEGA Waage. Ganz gleich ob Sie sich die Agrarwaagen aus unserem Lieferprogramm oder eine Waage in einem anderen Bereich anschauen – verlässliche Wägeergebnisse über einen langen Zeitraum sind selbstverständlich. Besonders bei den Agrarwaagen setzen wir auf stabile und wartungsfreie Technik, die sich schon vielfach bewährt hat.

 

Behälterwaage für die Lebensmittelindustrie

 

Edelstahl ist hier oftmals gefordert, besonders wenn der Behälter innerhalb der Produktion untergebracht ist. Wir führen auf Wunsch alle Komponenten so aus, dass eine gründliche Reinigung unproblematisch durchgeführt werden. Wägezellen, Klemm- und Trimmbox und auch die Auswertung können in Edelstahl mit der Schutzart IP69K ausgeführt werden.

 

Behälterwaage allgemein

 

Behälter und Silos werden vielfach eingesetzt und so umfangreich wie diese Aufbewahrungssysteme eingesetzt werden, so umfangreich ist auch unser Angebot für die verschiedenen Anwendungen. Bereits ab einer Nennlast von 300 kg können unsere Silo- und Behälterwaagen eingesetzt werden. Hierbei wird eine Auflösung von bis zu 50 g erreicht.

 

Auch sehr große und schwere Behältnisse können wir aus unserem Sortiment bedienen. Jede einzelne Wägezelle können wir bis zu einer Nennlast von 100 t ausführen. Alle Silowaagen und Behälterwaagen erhalten Sie bei uns in Werkzeugstahl oder Edelstahl, wahlweise mit Konstruktion aus Stahl, feuerverzinkt, pulverbeschichtet oder Edelstahl.

 

Individuelle Lösungen

 

Sollte eine unserer Standardlösungen nicht für Ihre Anwendung geeignet sein, konstruieren wir auch gern eine passgenaue Lösung nach Ihren Vorstellungen. Nutzen Sie unser Knowhow im Bereich Wägetechnik.

 

Alternativ kann auch ein Waagenbausatz für Ihre Anwendung die passende Lösung bieten. Wir bieten verschiedene Ausführungen an, ebenfalls aus Werkzeugstahl oder Edelstahl:

 

Stahl, pulverbeschichtet:

Ø  Waagenbausatz WB 300 – bis 300 kg

Ø  Waagenbausatz WB 1500 – bis 1500 kg

Ø  Waagenbausatz WB 3000 – bis 3000 kg

Ø  Waagenbaustaz WB 6000 – bis 6000 kg

Ø  Waagenbausatz WB 15000 – bis 15000 kg

 

Edelstahl:

Ø  Waagenbausatz WBN 300 – bis 300 kg

Ø  Waagenbausatz WBN 600 – bis 600 kg

Ø  Waagenbausatz WBN 1500 – bis 1500 kg

Ø  Waagenbausatz WBN 3000 – bis 3000 kg

Ø  Waagenbausatz WBN 6000 – bis 6000 kg

Ø Waagenbausatz WBN 15000 – bis 15000 kg

 

 

Die Wiegebalken sind eine weitere Möglichkeit Individuallösungen zu schaffen. Bei ihnen ist die Wägetechnik bereits sicher in einer stabilen Konstruktion verbaut. Nager haben keine Chance, da alle nötigen Öffnungen so klein wie möglich gehalten wurden. Lästige Kunststoffkappen, die immer wieder abfallen und ersetzt werden müssen suchen Sie bei unseren Wiegebalken vergebens. Die Ausführungen unserer Wiegebalken in einer kurzen Aufzählung:

 

Wiegebalken in Stahl, pulverbeschichtet:

Ø  WB 800 – 80 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WB 1000 – 100 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WB 1200 – 120 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WB 1500 – 150 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WB 2000 – 200 cm lang, bis 3000 kg

 

Wiegebalken in Edelstahl:

Ø  WBN 800 – 80 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WBN 1000 – 100 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WBN 1200 – 120 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WBN 1500 – 150 cm lang, bis 3000 kg

Ø  WBN 2000 – 200 cm lang, bis 3000 kg

 

Wiegeanzeige

 

Ebenso wichtig wie die Wägezellen und die Lastaufnahme ist die Wiegeanzeige. Je nach Aufstellungsort und Anwendung kommen verschiedene Auswerteelektroniken zum Einsatz:

 

Außeneinsatz mit Anzeige

 

Für die Verwendung im Freien ist die WA-01 im Aluminiumgehäuse bestens geeignet. Sie hat die Schutzart IP68 und ist damit dicht gegen Staub und dauerndes Untertauchen. Das Display hat 25 mm hohe Zeichen und ist hintergrundbeleuchtet, wodurch die Anzeige immer gut ablesbar ist. Sie kann direkt am Silo montiert werden. Die wichtigsten Funktionen sind bei der Wiegeanzeige WA-01 bereits vorhanden:

 

Ø  Anzeige mit hoher Auflösung (x 10)

Per Tastendruck kann eine weitere Position angezeigt werden. So wird aus einer Auflösung von z.B. 50 g eine Auflösung von 5 g

Ø  Umschaltung LB / kg

Die einfache Umstellung des Gewichtswertes von kg auf LB und umgekehrt ist möglich und wird im Display angezeigt

Ø  Freier Umrechnungsfaktor

Sie können einen Umrechnungsfaktor frei wählen, um z.B. eine Durchflussmessung darzustellen

Ø  Gewichtssummierung

Eine Summenfunktion ist bei Mehrfachwägung hilfreich. Die Einzelgewichte mehrerer Wägungen werden zu einem Gesamtgewicht aufaddiert.

Ø  Rezepturfunktion

            Mit dieser Funktion ist es einfach mehrere Komponenten zusammenzuführen.

Ø  Stückzählung

            Statt des Gewichts wird im Display die Stückzahl gleichartiger Teile angezeigt.

Ø  Haltefunktion

Die Haltefunktion, oder auch HOLD, behält ein Gewicht im Display, auch wenn das Wägegut bereits von der Waage entfernt wurde.

 

Optional kann die Wiegeanzeige WA-01 auch mit Funk ausgerüstet werden. So ist eine drahtlose Übertragung der Wägeergenisse, oder des Füllstandes möglich.

 

Ebenfalls für den Außeneinsatz geeignet ist der digitale Kabelkasten. Auch er verfügt über die Schutzart IP68 und hat die gleichen Funktionen die WA-01. Ausgestattet mit einem Funkmodul können die Füllstände an einen Rechner, der über ein Funkmodul verfügt (optional erhältlich), übertragen werden.

 

Die WA-08 weist ebenfalls die Schutzart IP68 auf und verfügt über ein Edelstahlgehäuse mit Touchdisplay. Sie ist für komplexe Anwendungen die richtige Wahl. An ihr können bis zu 4 Silo- oder Behälterwaagen angeschlossen werden. Mit einer optionalen Relaisplatine können Mischvorgänge vollautomatisch durchgeführt werden.

 

Als Schaltschrankeinbaugerät empfiehlt sich der WTB. Er ist für die Hutschienenmontage konzipiert und verfügt je nach Ausführung über alle gängigen Schnittstellen. Der Aufstellungsort ist abhängig vom verwendeten Schaltschrank, kann folglich auch im Außenbereich erfolgen.

 

Wiegeanzeige nach Anwendung

 

Sie wollen einfach das aktuelle Gewicht ablesen? Dann ist die WA-01 die richtige Anzeige für Ihre Anwendung. Mischen von mehreren Komponenten kann die WA-01 auch, aber die WA-08 ist bei dieser Anwendung die bessere Wahl, vor allem wenn der Prozess automatisiert werden soll.

 

Sie verwenden eine Steuerung und benötigen ein analoges Signal? Verwenden Sie den Wägetransmitter WTB. Sie erhalten diese Auswertung mit unterschiedlichen Schnittstellen, können ihn bequem und übersichtlich über die Software einrichten und sicher in einem Schaltschrank auf Hutschiene montieren.

 

Wägezellen

 

Die Wägezellen sind eines der Kernelemente der Silowaage oder Behälterwaage. Je nach Ausführung erhalten Sie Biegestab Wägezellen, Scherstab Wägezellen oder Doppelscherstab Wägezellen. Für Anwendungen im Innenbereich empfehlen sich die kostengünstigen Varianten aus Werkzeugstahl. In der Lebensmittelindustrie, Chemieindustrie, Landwirtschaft und im Außenbereich sollte auf die Ausführung in Edelstahl zurückgegriffen werden.

 

Die Funktionsweise von den verschiedenen Wägezellentypen stellen wir hier detailliert dar. In Einzelfällen können auch andere Wägezellen typen die bessere Wahl sein. Kontaktieren Sie uns gern und wir finden die passende Lösung für Ihre spezifische Anwendung.

 

Wägebereiche der Silo- und Behälterwaagen

 

Die Wägebereiche orientieren sich an den Nennlasten der Wägezellen. Dabei wird die Nennlast nicht voll bei der Ermittlung des Wägebereich berücksichtigt. Eine Kombination aus 4 Wägemodulen mit einer Nennlast von je 1000 kg ergibt eine Gesamtnennlast von 4 t. Wir beschränken den Wägebereich bei diesem Beispiel aber auf 3 t und erhalten dadurch noch einen zusätzlichen Überlastungsschutz von 1 t.

 

Gerade beim Befüllen können höhere Lasten auftreten. Eine Überlastung schließen wir durch die Begrenzung des Wägebereich aus. Auch Windlasten können zu einer höheren Belastung einzelner Wägezellen führen. Neben dem Überlastschutz durch die Begrenzung des Wägebereich haben alle Zellen einen Überlastschutz von 150 % bis zum Erreichen der Grenzlast.

 

Wägemodule

 

Die Wägemodule können auf Wunsch mit einer mechanischen Überlastsicherung ausgeführt werden. Dabei wird ein Anschlag bei der Nennlast der Wägezelle montiert. Eine Überlastung ist damit ausgeschlossen. Schon vor dem Einsetzen des Anschlags wird im Display „Overload“ als Signal ausgegeben.

 

Einige Wägemodule sind so ausgeführt, dass ein Tausch einer defekten Wägezelle ohne großen Aufwand möglich ist. Das Wägemodul wird abgesenkt, wodurch die Wägezelle entlastet wird. Nun kann die Wägezelle aus dem Modul entnommen und durch eine neue ersetzt werden.

 

Konstruktiv sind alle Wägemodule deutlich über der angegebenen Nennlast ausgeführt. So erreichen wir maximale Sicherheit bei ordnungsgemäßer Verwendung der Wägemodule. Optimal auf die OMEGA Wägezellen abgestimmt kann jedes Wägemodul gleichartige Zellen unterschiedlicher Nennlast aufnehmen.

 

Ausführungen Wägemodule:

 

Ø  Stahl, lackiert

Ø  Stahl, pulverbeschichtet

Ø  Stahl, feuerverzinkt

Ø  Stahl, galvanisiert

Ø  Edelstahl, V2A

Ø  Edelstahl, V4A

Topseller
SB-01 Silobausatz SB-01
2.499,00 € *
SB-02 Silobausatz SB-02
7.973,00 € *
Filter schließen
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
SB-01 Silobausatz SB-01
Silobausatz SB-01 Der Silobausatz SB-01 ist mit der Edelsathl Wägezelle A10N ausgestattet und mit einer Nennlast von 10.000 kg und 20.000 kg erhältlich. Durch hochwertigen Edelstahl Aufbau des Wägemoduls ist die Silowaage SB01 bestens...
2.499,00 € *
SB-02 Silobausatz SB-02
Silobausatz SB-02 Der Silobausatz SB-02 ist mit der Edelsathl Wägezelle CPX ausgestattet und mit einer Nennlast von 100.000 kg und 200.000 kg erhältlich. Durch den hochwertigen Edelstahl Aufbau des Wägemoduls ist die Silowaage SB-02...
7.973,00 € *
Zuletzt angesehen