Vorname: Mario
Nachname: Schmidtke
Email: mario.schmidtke@omega-waagen.de
Telefon: 04447-969463-1
Bilder:
Erreichbarkeit: 24/7 mobil --> 0171-5754480 auch gern per WhatsApp

Geeichte Wägestation

Geeichte Wägestation mit ERP-Anbindung

Geeichte-W-gestation-mit-ERP-Anbindung

 

Auf die spezifischen Kundenbedürfnisse abgestimmt entstand diese geeichte Wägestation mit ERP-Anbindung. Bestehend aus 2 Bodenwaagen 1500 x 2000 mm in Edelstahl, eingelassen mit Grubenrahmen aus Edelstahl, zwei Auswertungen WA-08, Bluetooth Scanner und Drucker.

 

Aufgabenstellung

 

Benötigt wurden zwei Bodenwaagen, die in eine Grube eingelassen werden können. Der Wägebereich sollte mindestens 1.500 kg betragen. Aufgestellt im Lade- und Entladebereich sollten die Plattformen mit Elektroameisen überfahrbei sein. Ein Überlastschutz und ein Schutz gegen Querlasten müssen gegeben sein. Es soll keine spürbare Kante vorhanden sein und die Waagen sollen massiv und stabil ausgeführt werden. Da es sich um einen Lebensmittelverarbeiteten Betrieb handelt müssen die Waagen in Edelstahl ausgeführt werden und leicht zu reinigen sein.

 

Die Daten sollen zuverlässig und schnell erfasst werden. Ein Ausdruck auf Klebeetiketten soll erfolgen. Die Wägung soll auch mit dem Fahrer auf dem Fahrzeug möglich sein. Das Absteigen des Fahrers soll nicht unbedingt erforderlich sein. Barcodes sollen direkt vom Fahrzeug aus erfasst werden. Die erfassten Daten sollen automatisch an das ERP-System übergeben werden.

 

Eine zentrale Wägestation soll für die Wägeterminals und das Zubehör vorhanden sein. Es soll noch Platz für einen PC vorhanden sein und Stromanschlüsse für die Wägetechnik mit Zubehör, sowie mindestens ein freier Steckplatz.

 

Zielsetzung

Aus jeder Neuerung muss ein Mehrwert für unsere Kunden resultieren, auch bei diesem System. Im Einzelnen zeigen sich folgende Verbesserungen:

 

Ø  Kosten senken

Ø  Fehler vermeiden

Ø  Wartungskosten senken

Ø  Reparaturkosten senken

Ø  Lange Lebensdauer

Ø  Ausbaufähig

 

Kosten senken

Zeit ist Geld! Das System spart Zeit, da sowohl bei der Be- wie auch bei der Entladung direkt verwogen werden kann. Die Positionierung der Waagen direkt vor den Ladetoren spart Wegzeiten. Ein kurzer Stopp auf der Waage und schon wurde das Gewicht ermittelt. Tarawerte müssen nur einmal hinterlegt werden. Ein Scan pro Lade- / Entladevorgang und Zuordnung aller Einzelwägungen zu diesem Liefervorgang.

 

Fehler vermeiden

Übertragungsfehler sind häufig und im Eifer des Gefechts auch nur schwer nachvollziehbar. Ein Zahlendreher hat oft eine zeitintensive Suche zur Folge. Das ist mit dem Wägesystem Vergangenheit. Automatisation, wo es geht. Lückenlose Rückverfolgbarkeit und eindeutige Zuordnung sind mit dem System ohne großen Aufwand umsetzbar. Ein Scan und alles ist drin.

Wartungskosten senken

Das komplette System ist wartungsfrei. Die wiederkehrenden Eichungen sind Pflichtprogramm, übrigens für alle geeichten Waagen. Das war es aber auch schon. Weder muss irgendetwas geschmiert, noch geprüft werden. Von Zeit zu Zeit muss das Papier der Drucker aufgefüllt werden. Alles andere ist unnötig.

 

Reparaturkosten senken

Durch den Überlastungsschutz und den Schutz vor Querlasten werden die Wägezellen effizient geschützt. Damit werden keine Reparaturen an den Wägezellen nötig sein. Die Konstruktion ist sehr massiv ausgeführt und die Waagen sind für deutlich höhere Lasten ausgelegt. Dauereinsatz gewährleistet durch Überdimensionierung!

 

Lange Lebensdauer

Die Investitionskosten relativieren sich über die Laufzeit des Systems. Solche Waagen sind bei sachgemäßer Verwendung über viele Jahre hinweg im Einsatz.

 

Ausbaufähig

Heute schon an Morgen denken! Mit unseren Waagenanzeigen sind Sie für die Zukunft gerüstet. Alle gängigen Schnittstellen sind bereits vorhanden und weitere lassen sich unproblematisch nachrüsten. Wir bleiben auf dem Stand der Technik und sorgen für Lösungen die auch in der Zukunft noch up to date sind.

 

Die Umsetzung

 

Die Kundenanforderungen wurden klar definiert und mit uns zusammen ausgearbeitet. Eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung. Die Bodenwaagen stammen aus unserem Lieferprogramm und werden in Deutschland nach unserer Konstruktion gefertigt. Edelstahl in Industriequalität in einer Stärke von 6 mm. Die Deckplatte wurde aus Riffelblech gefertigt, um die Rutschgefahr zu minimieren.

 

Verbaut wurden Wägezellen mit einer Nennlast von 2.000 kg je Wägezelle. Der Wägebereich wurde auf 1.500 kg begrenzt, um einen Eichwert von 500 g zu erreichen. Ein Anschlag verhindert die Überlastung der Wägezellen. Eine Begrenzung der Querverschiebung verhindert eine übermäßige Querbelastung der Zellen.

 

Zu Schichtbeginn wird sowohl das Fahrzeug als auch der Bediener gewogen und als Tarawert hinterlegt. Jeder Mitarbeiter kann sich an jeder der Waagen anmelden, auch in Kombination mit verschiedenen Fahrzeugen. Beim Wägevorgang erkennt die Waage ob sich nur das Wägegut, zusätzlich das Fahrzeug oder auch noch der Fahrer auf der Waage befindet. Die entsprechenden Werte werden erfasst und der Druck wird durch Betätigung des Buzzers ausgelöst. So muss der Fahrer das Fahrzeug nicht verlassen und kann die Wägung bequem und zeitsparend direkt vom Fahrzeug aus vornehmen.

 

Mit dem Ausdruck wird auch ein Datensatz für das ERP-System zur Verfügung gestellt. Er enthält alle relevanten Informationen und beinhaltet auch eine Alibinummer, welche auch in der Waage gespeichert wird.

Mit dem Scanner können Barcodes erfasst und der Lieferung zugeordnet werden. So ist eine lückenlose Verfolgung im gesamten Unternehmen möglich.

 

Die Wägeplattformen, die Wägezellen und die Klemm- und Trimmbox erfüllen die Voraussetzungen der Schutzart IP69K und sind damit dicht geben Staub und halten auch einer Reinigung mit einem Hochdruck- oder Dampfreiniger stand. Auch die Waagenanzeigen WA-08 sind in einem Edelstahlgehäuse gut vor Schmutz und Wasser geschützt. Die Schutzart IP69k wird auch von ihnen erfüllt.

 

 

Die Komponenten

Bodenwaage-Edelstahl-1500-x-2000-mm-im-Grubenrahmen

 

Die Bodenwaagen aus Edelstahl, in einen Edelstahlgrubenrahmen eingesetzt. Verbaut sind 4 Edelstahl Wägezellen mit einer Nennlast von je 2.000 kg. Eine Edelstahl Klemm- und Trimmbox dient zur Zusammenführung der Wägezellen. Von ihr geht ein Kabel durch einen Kabelkanal zur Auswertung.

 

 Buzzer-Eifrisch-2021

Der Buzzer ist mit einem Funksender ausgestattet und in Industriequalität ausgeführt. Er gibt das Signal zum Auslösen des Wägevorgangs. Sobald die Waage stabil ist werden die Wägedaten übernommen, ein Ausdruck erzeugt und ein Datensatz für das ERP-System zur Verfügung gestellt.

 

 

Verbaut auf einem Stativ, welches sich stufenlos in der Höhe verstellen lässt. Dadurch ist es für jeden Bediener in der Höhe anpassbar. Der Fuß ist mit Bohrungen versehen, wodurch er am Boden fixiert werden kann. Die enthaltene Batterie hat eine Laufzeit von mehr als einem Jahr.

W-getisch-Eifrisch-2021

 

Die zentrale Wägestation bietet Platz für alle Peripheriegeräte und die Auswertungen. Die Auswertungen sind auf einem Stativ angebracht und lassen sich in der Höhe verstellen. Auch der Neigungswinkel ist einstellbar und drehbar ist die WA-08 auch. Der Thermodrucker kann sowohl mit Papier, wie auch mit Haft- und Klebeetiketten bestückt werden und gibt alle erforderlichen Daten gut lesbar aus. Der Scanner hat eine sehr große Reichweite und kann aus einiger Entfernung sicher Barcodes erfassen und an die WA-08 übergeben. Die ERP-Anbindung der WA-08 erfolgt über Netzwerk. Ein ent-sprechender Port ist nach außen gelegt und frei zugänglich.

W-getisch-Eifrisch-2021-Waage-2-Terminal

 

Die WA-08 bildet das Kerngerät dieser Wägestation und dient zur Erfassung, Verarbeitung und Ausgabe aller Wägedaten. Das Touchdisplay ist besonders gut ablesbar, auch aus einiger Entfernung. Die Bedienung erfolgt per Fingerdruck, auch mit Handschuhen. Das Menü ist frei einstellbar, ganz nach den Erwartungen unserer Kunden. Bediener, Artikel, Barcodes, Chargennummern, Seriennummern – alles ist einstellbar, auswählbar und änderbar. Die Benutzeroberfläche ist auf eine intuitive Bedienung ausgerichtet und erlaubt eine schnelle visuelle Erfassung und Anpassung.

 

Wie geht es weiter?

Das System wurde mit unserem Kunden in Betrieb genommen. Eine Einweisung an das Bedienpersonal gehört selbstverständlich zur Lieferung. Das Beste System bringt nichts, wenn der Anwender nicht alle Vorteile kennt und nutzt.

 

 

In einer Ausbaustufe ist die automatische Erfassung der Lieferungen über einen RFID-Chip geplant. Neben den Bodenwaagen wird eine Leseeinheit verbaut, die die in den Paletten vorhandenen RFID-Chips erkennt und den Code erfasst. Per Funk werden die Daten an die Auswertung weitergegeben und dem Lade- oder Entladevorgang zugeordnet.

 



Geeichte Wägestation mit ERP-Anbindung   Auf die spezifischen Kundenbedürfnisse abgestimmt entstand diese geeichte Wägestation mit ERP-Anbindung. Bestehend aus 2 Bodenwaagen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Geeichte Wägestation

Geeichte Wägestation mit ERP-Anbindung

Geeichte-W-gestation-mit-ERP-Anbindung

 

Auf die spezifischen Kundenbedürfnisse abgestimmt entstand diese geeichte Wägestation mit ERP-Anbindung. Bestehend aus 2 Bodenwaagen 1500 x 2000 mm in Edelstahl, eingelassen mit Grubenrahmen aus Edelstahl, zwei Auswertungen WA-08, Bluetooth Scanner und Drucker.

 

Aufgabenstellung

 

Benötigt wurden zwei Bodenwaagen, die in eine Grube eingelassen werden können. Der Wägebereich sollte mindestens 1.500 kg betragen. Aufgestellt im Lade- und Entladebereich sollten die Plattformen mit Elektroameisen überfahrbei sein. Ein Überlastschutz und ein Schutz gegen Querlasten müssen gegeben sein. Es soll keine spürbare Kante vorhanden sein und die Waagen sollen massiv und stabil ausgeführt werden. Da es sich um einen Lebensmittelverarbeiteten Betrieb handelt müssen die Waagen in Edelstahl ausgeführt werden und leicht zu reinigen sein.

 

Die Daten sollen zuverlässig und schnell erfasst werden. Ein Ausdruck auf Klebeetiketten soll erfolgen. Die Wägung soll auch mit dem Fahrer auf dem Fahrzeug möglich sein. Das Absteigen des Fahrers soll nicht unbedingt erforderlich sein. Barcodes sollen direkt vom Fahrzeug aus erfasst werden. Die erfassten Daten sollen automatisch an das ERP-System übergeben werden.

 

Eine zentrale Wägestation soll für die Wägeterminals und das Zubehör vorhanden sein. Es soll noch Platz für einen PC vorhanden sein und Stromanschlüsse für die Wägetechnik mit Zubehör, sowie mindestens ein freier Steckplatz.

 

Zielsetzung

Aus jeder Neuerung muss ein Mehrwert für unsere Kunden resultieren, auch bei diesem System. Im Einzelnen zeigen sich folgende Verbesserungen:

 

Ø  Kosten senken

Ø  Fehler vermeiden

Ø  Wartungskosten senken

Ø  Reparaturkosten senken

Ø  Lange Lebensdauer

Ø  Ausbaufähig

 

Kosten senken

Zeit ist Geld! Das System spart Zeit, da sowohl bei der Be- wie auch bei der Entladung direkt verwogen werden kann. Die Positionierung der Waagen direkt vor den Ladetoren spart Wegzeiten. Ein kurzer Stopp auf der Waage und schon wurde das Gewicht ermittelt. Tarawerte müssen nur einmal hinterlegt werden. Ein Scan pro Lade- / Entladevorgang und Zuordnung aller Einzelwägungen zu diesem Liefervorgang.

 

Fehler vermeiden

Übertragungsfehler sind häufig und im Eifer des Gefechts auch nur schwer nachvollziehbar. Ein Zahlendreher hat oft eine zeitintensive Suche zur Folge. Das ist mit dem Wägesystem Vergangenheit. Automatisation, wo es geht. Lückenlose Rückverfolgbarkeit und eindeutige Zuordnung sind mit dem System ohne großen Aufwand umsetzbar. Ein Scan und alles ist drin.

Wartungskosten senken

Das komplette System ist wartungsfrei. Die wiederkehrenden Eichungen sind Pflichtprogramm, übrigens für alle geeichten Waagen. Das war es aber auch schon. Weder muss irgendetwas geschmiert, noch geprüft werden. Von Zeit zu Zeit muss das Papier der Drucker aufgefüllt werden. Alles andere ist unnötig.

 

Reparaturkosten senken

Durch den Überlastungsschutz und den Schutz vor Querlasten werden die Wägezellen effizient geschützt. Damit werden keine Reparaturen an den Wägezellen nötig sein. Die Konstruktion ist sehr massiv ausgeführt und die Waagen sind für deutlich höhere Lasten ausgelegt. Dauereinsatz gewährleistet durch Überdimensionierung!

 

Lange Lebensdauer

Die Investitionskosten relativieren sich über die Laufzeit des Systems. Solche Waagen sind bei sachgemäßer Verwendung über viele Jahre hinweg im Einsatz.

 

Ausbaufähig

Heute schon an Morgen denken! Mit unseren Waagenanzeigen sind Sie für die Zukunft gerüstet. Alle gängigen Schnittstellen sind bereits vorhanden und weitere lassen sich unproblematisch nachrüsten. Wir bleiben auf dem Stand der Technik und sorgen für Lösungen die auch in der Zukunft noch up to date sind.

 

Die Umsetzung

 

Die Kundenanforderungen wurden klar definiert und mit uns zusammen ausgearbeitet. Eine gute Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung. Die Bodenwaagen stammen aus unserem Lieferprogramm und werden in Deutschland nach unserer Konstruktion gefertigt. Edelstahl in Industriequalität in einer Stärke von 6 mm. Die Deckplatte wurde aus Riffelblech gefertigt, um die Rutschgefahr zu minimieren.

 

Verbaut wurden Wägezellen mit einer Nennlast von 2.000 kg je Wägezelle. Der Wägebereich wurde auf 1.500 kg begrenzt, um einen Eichwert von 500 g zu erreichen. Ein Anschlag verhindert die Überlastung der Wägezellen. Eine Begrenzung der Querverschiebung verhindert eine übermäßige Querbelastung der Zellen.

 

Zu Schichtbeginn wird sowohl das Fahrzeug als auch der Bediener gewogen und als Tarawert hinterlegt. Jeder Mitarbeiter kann sich an jeder der Waagen anmelden, auch in Kombination mit verschiedenen Fahrzeugen. Beim Wägevorgang erkennt die Waage ob sich nur das Wägegut, zusätzlich das Fahrzeug oder auch noch der Fahrer auf der Waage befindet. Die entsprechenden Werte werden erfasst und der Druck wird durch Betätigung des Buzzers ausgelöst. So muss der Fahrer das Fahrzeug nicht verlassen und kann die Wägung bequem und zeitsparend direkt vom Fahrzeug aus vornehmen.

 

Mit dem Ausdruck wird auch ein Datensatz für das ERP-System zur Verfügung gestellt. Er enthält alle relevanten Informationen und beinhaltet auch eine Alibinummer, welche auch in der Waage gespeichert wird.

Mit dem Scanner können Barcodes erfasst und der Lieferung zugeordnet werden. So ist eine lückenlose Verfolgung im gesamten Unternehmen möglich.

 

Die Wägeplattformen, die Wägezellen und die Klemm- und Trimmbox erfüllen die Voraussetzungen der Schutzart IP69K und sind damit dicht geben Staub und halten auch einer Reinigung mit einem Hochdruck- oder Dampfreiniger stand. Auch die Waagenanzeigen WA-08 sind in einem Edelstahlgehäuse gut vor Schmutz und Wasser geschützt. Die Schutzart IP69k wird auch von ihnen erfüllt.

 

 

Die Komponenten

Bodenwaage-Edelstahl-1500-x-2000-mm-im-Grubenrahmen

 

Die Bodenwaagen aus Edelstahl, in einen Edelstahlgrubenrahmen eingesetzt. Verbaut sind 4 Edelstahl Wägezellen mit einer Nennlast von je 2.000 kg. Eine Edelstahl Klemm- und Trimmbox dient zur Zusammenführung der Wägezellen. Von ihr geht ein Kabel durch einen Kabelkanal zur Auswertung.

 

 Buzzer-Eifrisch-2021

Der Buzzer ist mit einem Funksender ausgestattet und in Industriequalität ausgeführt. Er gibt das Signal zum Auslösen des Wägevorgangs. Sobald die Waage stabil ist werden die Wägedaten übernommen, ein Ausdruck erzeugt und ein Datensatz für das ERP-System zur Verfügung gestellt.

 

 

Verbaut auf einem Stativ, welches sich stufenlos in der Höhe verstellen lässt. Dadurch ist es für jeden Bediener in der Höhe anpassbar. Der Fuß ist mit Bohrungen versehen, wodurch er am Boden fixiert werden kann. Die enthaltene Batterie hat eine Laufzeit von mehr als einem Jahr.

W-getisch-Eifrisch-2021

 

Die zentrale Wägestation bietet Platz für alle Peripheriegeräte und die Auswertungen. Die Auswertungen sind auf einem Stativ angebracht und lassen sich in der Höhe verstellen. Auch der Neigungswinkel ist einstellbar und drehbar ist die WA-08 auch. Der Thermodrucker kann sowohl mit Papier, wie auch mit Haft- und Klebeetiketten bestückt werden und gibt alle erforderlichen Daten gut lesbar aus. Der Scanner hat eine sehr große Reichweite und kann aus einiger Entfernung sicher Barcodes erfassen und an die WA-08 übergeben. Die ERP-Anbindung der WA-08 erfolgt über Netzwerk. Ein ent-sprechender Port ist nach außen gelegt und frei zugänglich.

W-getisch-Eifrisch-2021-Waage-2-Terminal

 

Die WA-08 bildet das Kerngerät dieser Wägestation und dient zur Erfassung, Verarbeitung und Ausgabe aller Wägedaten. Das Touchdisplay ist besonders gut ablesbar, auch aus einiger Entfernung. Die Bedienung erfolgt per Fingerdruck, auch mit Handschuhen. Das Menü ist frei einstellbar, ganz nach den Erwartungen unserer Kunden. Bediener, Artikel, Barcodes, Chargennummern, Seriennummern – alles ist einstellbar, auswählbar und änderbar. Die Benutzeroberfläche ist auf eine intuitive Bedienung ausgerichtet und erlaubt eine schnelle visuelle Erfassung und Anpassung.

 

Wie geht es weiter?

Das System wurde mit unserem Kunden in Betrieb genommen. Eine Einweisung an das Bedienpersonal gehört selbstverständlich zur Lieferung. Das Beste System bringt nichts, wenn der Anwender nicht alle Vorteile kennt und nutzt.

 

 

In einer Ausbaustufe ist die automatische Erfassung der Lieferungen über einen RFID-Chip geplant. Neben den Bodenwaagen wird eine Leseeinheit verbaut, die die in den Paletten vorhandenen RFID-Chips erkennt und den Code erfasst. Per Funk werden die Daten an die Auswertung weitergegeben und dem Lade- oder Entladevorgang zugeordnet.

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen